Herzlich Willkommen im Seelen der Nacht Selbsthilfe- und Anti-Suizid- Forum und Chat.
Mit diesem Forum möchten wir Menschen in schwierigen Lebensphasen ansprechen und ihnen eine Basis zum gegenseitigen Austausch schaffen.
 
PortalStartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tabaluga
Neue Seele
Neue Seele


Affe

BeitragThema: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Do 2 Apr 2015 - 23:10

Hier ist mein Problem, womit ich nicht fertig werde. Meine Tochter (24) war und ist immer gegen mich gewesen. Ich leide so sehr darunter, dass ich schon oft Schluss machen wollte. Ich komme einfach nicht darüber hinweg. Jeder Tag fängt mit denselben Gedanken an und hört mit denselben Gedanken auf. Alles dreht sich um das eine Thema. Ich kann langsam nicht mehr. Ich bin seit 6 Jahren in Erwerbsunfähigkeitsrente. Ich krieg nichts mehr auf die Reihe, hab an nichts mehr Spass. Ich kann einfach nicht abschließen mit dem Thema. Es ist doch mein Kind. Wie komme ich darüber hinweg?
Nach oben Nach unten
Raven's_Hope
Neue Seele
Neue Seele
avatar

Schwein

BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Fr 3 Apr 2015 - 11:58

Ich gehe mal davon aus, das etwas vorgefallen ist was du ungern erläutern möchtest.
Ja, wie kommt man über sein eigenes Kind hinweg? Die Frage ist, ist das denn wirklich die einzige Möglichkeit? In manchen Fällen könnte eine Familientherapie helfen. Wenn das keine Möglichkeit ist, dann würde ich zu einer Therapie raten die dir helfen kann das zu verarbeiten, wenn du wirklich mit deiner Tochter abschließen willst. 
Ich habe keine Kinder deswegen kann ich dir leider auch nicht soviel raten, aber ich wünsche dir alles gute und viel Glück!
Raven's Hope
Nach oben Nach unten
Tabaluga
Neue Seele
Neue Seele


Affe

BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Fr 3 Apr 2015 - 13:23

Das traurige ist, es ist eben nichts vorgefallen. Meine Tochter war immer gegen mich, sie mag mich einfach nicht. Ich habe alles für sie getan (wahrscheinlich zu viel). Ich hab so oft versucht mit ihr zu reden, sie läßt sich nicht darauf ein. Das glaubt mir keiner. Muttertag? Was ist Muttertag? Nicht ein Blümchen, kein liiebes Wort. Vor 6 Jahren als ich meinen Zusammenbruch hatte bevor ich in Rente gekommen bin, war ich 3 Monate in der Klinik. Sie ist mich nicht einmal besuchen gekommen. Das sagt doch schon alles. Jetzt wo ich alles schreibe, laufen wieder die Tränen, aber es tut auch gut einmal alles niederzuschreiben Ach ich könnt ein Buch schreiben.
Nach oben Nach unten
*Luna
Admin
Admin
avatar

Ziege

BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Fr 3 Apr 2015 - 19:13

Hallo Tabaluga,

es muß schlimm sein wen das eigene Kind sich von einem abwendet.
Aber aus meiner Erfahrung sind immer 2 an einem Zerwürfnis schuld,

Ich kann mir nicht vorstellen das ein Kind sich irgendwann einfach hinstellt und sagt
dich will ich nicht mehr, und das über Jahre hinweg durchzieht.

Ich will keinem von euch die Schuld geben, denn ich kenn euch beide nicht,
aber könnte es nicht doch sein, das es eine Meinungsverschiedenheit gab,
oder ein Streit, denn deine Tochter scheint ja nicht bereit zu sein sich nochmal
mit dir auszusprechen.

Was du da machen kannst dagegen, schwierig
du kannst es akzeptieren wie es ist,
oder
du könntest ihr einen Brief schreiben, der behinhalten kann das du sie vermisst
aber der keine Vorwürfe enthalten sollte.

JA du bist empört und am boden deshalb, aber verlorenes Vertrauen gewinnt man
durch vorsichtiges annähern, und indem man versucht auf den anderen einzugehn.
Wenn man verständnis für den anderen zeigt, aber keine Verärgerung.
Ist es so schlimm keine Blumen zu Muttertag zu bekommen?

Du sagst vor 6 Jahren hattest du einen zusammenbruch, da war deine Tochter 18.
Könnte es nicht sein, das sie einen Schock hatte und deshalb nicht in die Klinik zum
besuch kamm? War sie dabei? Hat sie den zusammenbruch mitbekommen?
Vieleicht hat es sie sehr verängstigt!
Viele angehörige können mit einer Seelischen erkrankung ihrer angehörigen nicht umgehn,
eigentlich bräuchten sie auch hilfe dabei, oft ist es leichter wen die Kinder noch kleiner sind,
da nemmen sie die erklärungen an und gehn doch etwas unbefangener damit um.

MAgst du uns noch etwas von eurer Vergangenheit erzählen, das hilft uns dann auch dich besser zu verstehn.

_________________
Ihr regt euch auf weil ich bin wie ich bin
aber
keinen Interesiert es weshalb ich so geworden bin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Fr 3 Apr 2015 - 22:17

Deine Not rührt mich stark an.
Sie klammerten sich verständlich an die Mutter,
Ihnen gegenüber hatte ich versagt.

Luxuswohnung,160qm,offener Kamin.
Meine Frau brauchte selbstverständlich nicht zu arbeiten.
Eigenes Auto.

Wenn ich aus dem Haus zur Arbeit ging,schliefen meine Kinder noch.
Wenn ich wiederkam,schliefen sie bereits.
Sie kennen ihren Vater nicht.
Nach der Scheidung nur noch der Erzeuger.

Der "Mehr"als Unterhalt geleistet hat.
In einem Land,wo 60%der Väter sich darum herumdrücken,ihre Kinder zu ernähren.
Ekelhaft,wenn dann noch von "Ehre"gefaselt wird.

Es ist vorbei,die Hoffnung meines Lebens:
Wenn sie älter werden,die subjektive weise meiner Ex hinterfragen.

Ein paar Kontakte zu meiner älteren Tochter.
Bettelnd,um wenigstens einen Anruf,pro Monat.

Ich habe aufgegeben.
Etwas,was ich nicht aufgeben kann.
Es sind meine Kinder.........
Kindesleid :|
Nach oben Nach unten
Tabaluga
Neue Seele
Neue Seele


Affe

BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Sa 4 Apr 2015 - 18:38

Ich möchte noch was erzählen. Jeden Tag etwas. Meine Tochter war von kleinauf gegen mich. Sie ließ sich nicht knuddeln, ich konnte nicht mit ihr schmusen (ja doch als Baby noch). In der Schulzeit kam sie eines Tages und fragte: warum hab ich eigentlich so alte Eltern? Ich war 34 und mein Mann 36. Hallo. Ist das alt? Ja die anderen Eltern waren halt jünger. Ich konnte auch nie mit ihr streiten. Wenn ich was gesagt habe was ihr nicht paßte drehte sie sich rum und knallte die Türen. Ich hab so oft versucht mit ihr zu reden. Sie lief und läuft heute noch immer mit einem "langen Gesicht". Ich habe mich vor drei Jahren von meiner Familie getrennt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Mein Mann Landwirt war viel unterwegs und wenn er da war Stress: Wann hast du gekocht? Meine Tochter kam aus der Schule: Wie immer langes Gesicht. Ich mußte mich trennen, hab das nervlich nicht ausgehalten. Ich hätte mir so gewünscht, dass sie mich mal drückt. Ich hätte das so gebraucht. Ich hab sie oft gefragt, treffen wir uns mal, gehen wir mal einen Kaffee trinken oder reiten wir mal zusammen aus (wir haben Pferde). Nein keine Zeit, kam dann zurück. Sie fehlt mir so (mein Gott ich heul schon wieder). Sie war unser absolutes Wunschkind. Nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft und einer Fehlgeburt kam sie endlich. Ich hab ihr Briefe geschrieben und darin erklärt was depressiv ist, das man nicht so geboren wird. Sie hat mir vorgeworfen sie hätte einen Vater der nie da war und eine depressive Mutter. Ich war doch früher nicht so, ich war immer lebenslustig. Sie hat mich dazu gemacht, oder viel dazu beigetragen (was ich ihr natürlich nie gesagt habe). Voriges Jahr Muttertag hat sie mir eine SMS geschrieben, ob wir was machen sollen. Ich hab mich total gefreut und zurückgeschrieben wörtlich: Ja gerne. Ich würde mich freuen. Aber nur wenn es von Herzen kommt". Vielleicht war das verkehrt. Auf jeden Fall kam zurück: vergess es. Ich weiß nicht ob das alles so normal ist. Ich leide so sehr darunter. Meine Ehe wäre auch nicht auseinandergegangen, wenn ich wenigstens einen Halt gehabt hätte. Mein Mann und ich haben uns so gut wie nie gestritten. Er war halt nur stark eingebunden. Ich war zu Haus und hatte nichts. Er hat mir am Schluss vorgeworfen: Was willst Du eigentlich? Du hast dein Pferd, Du hast Deine Hunde. Du hast doch alles. Ja. Nur keine Familie. Dann kann ich auch allein leben und hab meine Ruhe. Nur meine Ruhe hab ich nicht. Weil ich immer noch auf ein liebes Wort hoffe, das einfach nicht kommt.
Nach oben Nach unten
alphawölfin
Admin
Admin
avatar

Hund

BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Sa 4 Apr 2015 - 21:07

Hi Tabaluga 

Manchmal leben sich Kinder und Eltern auseinader die Gründe sind vielfältig
aber das zu kitten erweist sich als sehr schwierig ...
Am besten ist es einander Zeit zu geben ...
Deine Tochter wird auch Familie haben und dann vieleicht vieles selber erkennen
Was sie jetzt nicht sieht oder versteht...

Du kannst einfach versuchen das du stabiler wirst und dein Leben lebst...
Suche dir Sachen die dir Spass machen ..
Lenke dich ab ....und wenn du ein Zeichen bekommst
sag einfach ja ohne Sätze wie wenn dus von Herzen meinst...ehrlich da wäre ich auch sauer 
geworden und hätte gadacht ok dann nicht .. wenn du wieder so kommst...

Vieleicht ist deine Tochter kein Knudeltipp dann musst du das einfach akkzeptieren und sie so nehmen wie sie ist ....
und sie muss das genau gleiche lernen bei dir ..
Ein gemeinsames Lernen in kleinen Schritten....
Vieleicht geht ihr mal wieder zusammen ausreiten .. einfach so ganz ohne Druck...

_________________
Ich bin der Mit-Maler meines Lebens, meiner Gedanken und Bilder
Und so kann ich mein Leben mitmalen in schwarz oder bunt.
Kraft findet man nicht in der Ferne sondern tief in sich drinnen. ​​
Nach oben Nach unten
http://vampire70.homepage.bluewin.ch/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Sa 4 Apr 2015 - 23:21

Es kommt vor,selten.
Die totale Abwendung.
Warum auch immer.Wir leben in einer reizüberflutenden Welt.
Vergleiche unter Kindergartenkindern sind normal.

Wer trägt Nikeys und wer Aldi?

Was können meine Eltern mir bieten?

Selbst wenn es viel war,nicht genug.
Ich habe die Trennung von meinen Töchtern qualvoll überlebt.
Die Ehe war nicht mehr tragbar,besser ein Schrecken mit Ende,als ein Schrecken ohne Ende für meine Kinder.
Meine Frau verfiehl dem Hass.
Grundlos,ihr war es gut gegangen.
Bei dem fast tödlich verletzten Kind,das ich war.
Nichts war gut genug,für Frau und Kinder.

Ich habe sie unter Höllenqualen gezeugt.
Meiner Frau ging es vermutlich nicht besser.
Wir wußten nichts voneinander.
2 mißhandelte Kinder.

Der Suizid hätte meine Kinder und meine Frau ins Elend getrieben.
Also reichte ich die Scheidung ein.
Im ersten Jahr machte ich mir noch keine Gedanken,warum jeder Besuchstermin bei meinen Kindern "platzte".
Nach zwei Jahren kam der erste Zusammenbruch.

Als ich mich trennte war Stephanie 6Jahre alt.
Das erste Mal,wo wir uns wiedersahen,da war sie 17.

Ich habe gebettelt,wenigstens 1Mal im Monat zu telefonieren.
Vergebens.

Meine jüngere Tochter teilte meiner besten Freudin(Unsere Kinder sind gemeinsam aufgewachsen)
per Facebook mit,daß sie mit ihrem Vater nichts am Hut hätte.
Den sie garnicht kennt.

Ich habe ein Leben lang gehofft,kein leichtes Leben.
Eine Kindesmißhandlung aufarbeiten ist schwer und lange andauernd.
Dazu das Trauma der Scheidung.
Es waren absolute Wunschkinder.
Ich hatte einen Traum verwirklicht.

Luxuswohnung,160qm,offener Kamin,200qm Garten,Doppelgarage.
Meine Frau brauchte nicht zu arbeiten,widmete sich nur liebevoll unsern Kindern.

Heute,mit fast 60Jahren habe ich begriffen,daß ich ein Stück loslassen muß.
Auch wenn ich Alles falsch gemacht habe.
Die Last ist nun zu schwer.

Wenn ich leben will,muß ich auch an mich denken.
Da habe ich ein gewaltiges Defizit.
Ich?

Zu oft war alles Andere wichtiger.
Jetzt kann ich das nicht mehr.

Sie werden bis zu meinem letzten Atemzug meine Töchter bleiben.
Jeder Mensch sollte wissen von wem er abstammt.
Wer Mutter und Vater waren.

Meine Zeit rast nur noch so dahin.
Jetzt ist es an ihnen,zu erkennen,daß Vieles bald unrettbar verloren geht.
Für immer.

Ich will ein Gebet für Dich sprechen,es wird Dir helfen,selbst wenn Du an keinen Gott glaubst.

Gott gebe Dir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen
die Du nicht ändern kannst.
Den Mut,Dinge zu ändern,
die Du ändern kannst.
Und die Weisheit,das Eine vom Anderen zu unterscheiden.


Klage Dich aus,hier wird zugehört.
Und mitgefühlt.
Kindesleid :|
Nach oben Nach unten
Tabaluga
Neue Seele
Neue Seele


Affe

BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   So 5 Apr 2015 - 10:04

Liebes Kindesleid. Du hast so schön und traurig geschrieben. Es tut mir in der Seele weh, was Dir widerfahren ist. Dass Du noch Trost für andere hast, wo Du selber Trost brauchst. Deine Worte gehen mir sehr zu Herzen und machen mich nachdenklich. Du hast Gott ins Spiel gebracht. Ich habe den Glauben verloren, schon lange. Wie kann ein Gott das zulassen was auf der Welt schreckliches passiert? Ich wünsch Dir ein schönes und besinnliches Osterfest.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   So 5 Apr 2015 - 11:53

Er ist mir im tiefsten Leid wiederbegegnet,jener Handwerker aus Nazareth.
Kurz vor dem Verlöschen meines Lebenslichtes.
ER sagte nur "komm"und nahm mich an die Hand.
Es ist lange her und ich lebe immer noch.

So nehme ich Andere an die Hand,will lebendiges Zeichen sein.
Ein leuchtendes Zeichen in der Dunkelheit,wie mein Avatar.

"In Liebe loslassen",es geht wirklich.
Auch ich hoffe noch auf Besinnung,bevor mein Weg zu Ende ist.
Ich habe es einfach in SEINE Hände gelegt.
Jetzt weiß ich das Alles gut wird.

Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest,vielleicht findest auch Du zu ihm.
Lernst ihn neu kennen.
ER kann die Seele heilen Very Happy
Nach oben Nach unten
mefystho
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   Mo 20 Apr 2015 - 1:29

ruhe-die nacht.
allen - hier und auch hier - pietas.
nichts ist verloren. dunkelheit in ewigkeit wirds nicht sein.
bitte daran denken...
mefy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander   

Nach oben Nach unten
 
Meine Tochter und ich haben keinen Draht zueinander
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seelen der Nacht ~ Selbsthilfe- und Anti-Suizid-Forum :: Seelen der Nacht Chat :: Seelen der Nacht Chat-
Gehe zu: