Herzlich Willkommen im Seelen der Nacht Selbsthilfe- und Anti-Suizid- Forum und Chat.
Mit diesem Forum möchten wir Menschen in schwierigen Lebensphasen ansprechen und ihnen eine Basis zum gegenseitigen Austausch schaffen.
 
PortalStartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 wiederkehrende Gedanken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
TrauerEngel
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: wiederkehrende Gedanken   Mi 18 Feb 2015 - 0:34

Hallo erstmal
Ich bin hier noch ziemlich neu, drum hab ich keinen plan wie das funktioniert, sry.
Ich erzähl jetzt einfach mal...
Ich habe vor ca. einem Jahr angefangen mich zu ritzen, dabei blieb es aber nicht. Nun habe ich schon einen SuizidSuizidversuch hinter mir.
Zwischenzeitig war ich mal für 3 monate clean aber dann habe ich wieder angefangen. Mittlerweile sind auch die suizidgedanken wieder da und der Wunsch zu sterben wird immer größer.
Könnt ihr mir iwie helfen, diese Gedanken unter Kontrolle zu bringen und für immer clean zu bleiben?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Mi 18 Feb 2015 - 19:19

schwierig... für immer clean bleiben verlangt sehr viel Übung und Disziplin...
ich selbst habe mich geritzt und bin momentan an den Punkt, wo ich zu tun habe, clean zu bleiben...
es gibt da sogenannte Skills... Allerdings helfen diese bei jeden anders... Bei mir hat zum Beispiel Sport immer gut für einen klaren Kopf gesorgt... Sonst ist Wasser auch mein Element mit dem ich viel ausgleichen konnte und kann... Es sind  vor allem die Kleinigkeiten, auf die es ankommt...
Viele hier führen ein Tagebuch... Es hilft auch... Einfach alles ausschreiben... Am Anfang ist es ein komisch Gefühl... Aber es hilft... dadurch kann ich sehr viele Emotionen freien Lauf lassen...

Ich denke, dass es mit den Suizidgedanken ähnlich ist... es gibt auch Möglichkeiten alles positives auf zu schreiben... Von meiner Therapeutin hatte ich vor einigen Monaten mal die Aufgabe bekommen, jeden Tag abends etwas positives vom Tag aufzuschreiben...

Andere Skills gegen Ritzen, die mir geholfen haben:
laufen, Skateboard/Fahrrad fahren, Schwimmen
kaltes/warmes Wasser über Hautpartien laufen lassen, Eiswürfen
Wutbälle, malen, schreiben

naja, mehr fällt mir momentan nicht dazu ein... später vllt mehr...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Mi 18 Feb 2015 - 22:52

Ich kann Dir helfen,wenn Du Dir helfen lassen willst.
Du hast Dich angefangen zu ritzen.
Danach schreibst Du für drei Monate "Clean"gewesen zu sein.
Eine Pause.
Zum besserern Verständnis:"Ritzen"ist keine Krankheit.
Es ist ein "Hilfeschrei"
"Hilfe,ich werde die Drogen nicht mehr los.Sie bestimmen mein Leben".
Die "Einfachtstlösung"eines jeden Süchtigen ist ein Blender.
Nur im Gedanken real existent.
Man will nicht sterben,wird nur mit den Geistern nicht mehr fertig,die man rief.

Da läßt sich durchaus etwas machen.
Wir können Probleme lösen.
Zusammen.
Es liegt jetzt an Dir.
Mein Angebot steht.
Kindesleid Very Happy
Nach oben Nach unten
TrauerEngel
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Do 19 Feb 2015 - 11:02

@Kindesleid

Wenn du mir wirklich helfen kannst und auch helfen willst, dann nehme ich dein Angebot natürlich gerne an.

In liebe euer TrauerEngel
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Do 19 Feb 2015 - 20:49

Dazu müsste ich ein bißchen mehr von Dir wissen.
Vielleicht erzählst Du ein bisschen von Dir :|
Nach oben Nach unten
TrauerEngel
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Do 19 Feb 2015 - 23:59

Okay
Hmmm...
Also, wie soll ich anfangen?...
Ich bin 16 Jahre alt, gehe halt noch zur Schule, dort läuft es für mich auch nicht so toll (schon immer nicht (mobbing,schlechte noten etc.)), ich habe angefangen mich zu ritzen als ich 15 war. ich weis selbst nicht so genau, warum ich damit angefangen habe, ich bin einfach nicht mehr mit der ganzen Situation zurechtgekommen, mir wurde das alles zu viel, der stress und kummer in der schule, meine eltern die sich nie richtig um mich gekümmert haben und mich stattdessen immer nur angeschriehen und beschimpft haben, der Rest meiner familie, zu dem ich auch kein gutes Verhältnis habe etc.
Irgendwann hat jemand in der schule die narben an meinen armen entdeckt und es überall herum erzählt, dadurch wurde das mobbing natürlich nicht weniger und ich bin da nur noch mehr reingerutscht, bis ich das alles nicht mehr aushielt und beschloss mir die pulsader durchzuschneiden und somit allem ein Ende zu setzen. Diesen Versuch habe ich natürlich überlebt, sonst wäre ich ja nichr hier.
Letzten Sommer lernte ich jemanden kennen, einen sehr guten Freund, der beste Freund den man sich vorstellen kann. Ich vertraute mich ihm an und er war immer für mich da, er schaffte es sogar, dass ich aufhörte mich zu ritzen - vorerst. Ich hielt wirklich ca. 3 Monate durch, mich nicht zu ritzen (auch wenn es sehr schwer war), doch der Druck würde nicht weniger und der Drang nach der Klinge wurde immer und immer größer. Ich hatte so ein starkes Verlangen, ich schaffte es nicht mehr ohne, sodass ich schließlich wieder anfing (natürlich hatte ich auch noch ein paar Gründe, z.b. dauerstreit mit meinen eltern und Liebeskummer, mobbing in der schule...). Nun bin ich wieder soweit, dass ich mir immer wieder gedanken darüber mache, mein leben zu beenden, denn bei meiner momentanen situation wird der wunsch zu sterben und somit alledem endlich ein ende zu setzen immer größer...

Sry, ich weis nicht, was ich noch erzählen soll. Wenn du noch etwas wissen willst, dann frag mich einfach

Vielen Dank schonmal im vorraus, kindesleid

Nach oben Nach unten
TrauerEngel
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   So 22 Feb 2015 - 15:32

Hey, liebe Community
Ich möchte zwar nicht rumstressen, aber wäre schon cool, wenn ihr mir helfen könntet
<3
Vielen Dank schonmal an euch alle
Viele liebe Grüße euer TrauerEngel
Nach oben Nach unten
CyberGhost
Immer-dabei-Seele
Immer-dabei-Seele
avatar

Ziege

BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   So 22 Feb 2015 - 15:43

Rein "technisch" wirst du diese Gedanken nicht loswerden können. So blöd es klingen mag. Ich fürchte, du wirst dich mit dem Gedanken anfreunden "müssen", dass du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen "musst". Gerade die für dich belastende Situation mit deinen dauernd streitlustigen Eltern ist Grund genug für dich, dir Hilfe außerhalb dieses Familien-Systems zu suchen. Denn das klingt ganz für mich danach, als hättest du zurzeit überhaupt keine adäquate Stütze. Die wirst du aber auf dem Weg zu dir selbst brauchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   So 22 Feb 2015 - 16:31

Warst du nach dem Versuch in der Klinik?
Und machst du jetzt Therapie?
Denn beides währe wichtig für dich, ob du es alleine schaffst, kann sein aber der weg ist sehr schwer und ich würde dir zu einer Thera raten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   So 22 Feb 2015 - 20:49

In der Schule läuft es nicht so toll,schlechte Noten etc.
Mobbing,schwierige Eltern.....
Dann kommt es zu Selbstverletzungen?

Falsche Folgerung.
Logisches Denken ist angesagt.
Meine Lebenssituation ist nicht so toll,also mache ich sie noch schlechter.
Ich habe durch einen Unfall beide Beine verloren,also schneide ich meine Arme auch noch ab.

Analysieren.
Sich streitende Eltern zu haben ist schlimm.
Man kann sie auch darauf hinweisen,daß man schon krankhaft darunter leidet.
Bedenkend,selbst in einer der schwierigsten Phasen zu steckend,die ein Mensch
durchleben muß.Die erprobte Ablösung,der Übergang in die Unabhängigkeit.
Die Pubertät.

Die geht nicht reibungslos an Eltern und Kindern vorbei.

Schlechte Noten sind nicht das Problem des Mobbings,nicht der Häme der Besseren.
Sie sind lebensbedrohlich.
Sie entscheiden,ob ich nach Hartz IV mit den Schweinen fresse,mich aus Mülltonnen ernähre.
Oder einer Lebensaufgabe nachgehe,sie von der Pieke auf lerne.
Dafür Selbstbestätigung und Erfolgserlebnisse bekomme.
Darauf mein Leben aufbaue.

Es ist ungeheuer schwer es in Deinem Alter zu begreifen:
Du bist für Dich verantwortlich.Wie alle anderen Menschen auch.
Logisch richtig wäre also die Energie,die Du Deiner Selbstverletzung zukommen lässt,in positive Energie umzuwandeln.

Wo liegt Deine Veranlagung?
Kannst Du malen,Singen,Tanzen?
Hast Du einen ausgeprägten Sinn für Humor?
Bist Du geschickt,technisch kreativ?

Kläre Dein Leben,stelle Dir die richtigen Fragen.
Begreife,daß Deine Sicht auf Dein Leben immer subjektiv ist.
Du benötigst aber auch objektive Meinungen,um zu lernen wer Du bist.

Gedanken,die zum Nachdenken anregen sollen,mehr nicht.
Kindesleid :|
Nach oben Nach unten
TrauerEngel
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Mo 23 Feb 2015 - 0:04

Aber was, wenn das positiv denken, das versuchen glücklich zu sein und der rest alles nichts bringt?
Muss ich dann in Therapie oder gibt es für mich noch eine andere Möglichkeit?
Nach oben Nach unten
CyberGhost
Immer-dabei-Seele
Immer-dabei-Seele
avatar

Ziege

BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Mo 23 Feb 2015 - 0:15

Bitte nimm' sowohl deine Suizidgedanken als auch dein SVV sehr sehr ernst. s. bitte hierzu den folgenden Link, und das ist nur einer von vielen, die Google auswirft:

http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/kinder-jugend-psychiatrie/warnzeichen/selbstverletzendes-verhalten/moegliche-ursachen/
Nach oben Nach unten
CyberGhost
Immer-dabei-Seele
Immer-dabei-Seele
avatar

Ziege

BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Mo 23 Feb 2015 - 0:17

Nach oben Nach unten
TrauerEngel
Neue Seele
Neue Seele



BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   Mo 23 Feb 2015 - 0:30

Vielen vielen Dank euch allen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: wiederkehrende Gedanken   

Nach oben Nach unten
 
wiederkehrende Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seelen der Nacht ~ Selbsthilfe- und Anti-Suizid-Forum :: Seelen der Nacht Chat :: Seelen der Nacht Chat-
Gehe zu: